Samstag

Fitness-Studio Hausputz und sauber machen

Über 3 Millionen Bundesbürger, Männer und Frauen, sind Mitglied im Fitness-Studio. Der Hauptteil kommt aus der Altersgruppe 20 bis 50 Jahre, was mich, ehrlich gesagt wundert. In dieser Zahl sind noch nicht einmal diejenigen enthalten, die ohne Mitgliedschaft regelmäßig zum Fitnessstudio gehen.

Aber - haben wir nicht schon genug Bewegung bei der Hausarbeit, die zu leisten ist ? Staub saugen zum Beispiel ? Fenster putzen ? Fußböden wischen ?

Rumpf-Beuge, Dehnungsübungen, Streckübungen
Also, wenn ich sauber mache, dann liege ich unter anderem auf allen Vieren, um in jede Ecke unter dem Sofa, Bett, Schrank den letzten Krümel zu erwischen. Und bei Ihnen so ? Beim Wischen oder Fenster putzen das gleiche Spiel. Oder kennen Sie Haushalts-Helfer, die ergonomisch derart beschaffen sind, die ein Bücken und sich verrenken ausschließen ? Rumpf-Beuge, Dehnungsübungen, Rumpfheber, Streckübungen - alles inclusiv bei der Hausarbeit. Wenn ich nach 30-40 Minuten fertig bin, dann bin ich fertig, hochrot gönne ich mir dann erst einmal eine wohlverdiente Pause. Ich habe Respekt vor den vielen Reinigungskräften, die dies täglich 8 Stunden machen. Und da will noch jemand behaupten, "das bisschen Hausarbeit macht sich von allein" ? 

Nicht umsonst ist Reinigung ein Beruf 
Es gibt Studien zur Belastung von Reinigungskräften. Es gibt jedoch keine Studien, die eine Beanspruchung oder ein Trainieren von Muskeln bei der Hausarbeit beinhalten, so wie diese für den Fitnessbereich vorliegen.

Zugegeben, malermässige Instandsetzung, sogenannte Schönheits-Reparaturen, werden nur etwa alle 3 Jahre durchgeführt. Aber auch dies ist eigentlich ein Beruf, viele Menschen erledigen jedoch diese bewegungsintensive Arbeit selbst.
Multitasking ©Anette Schröder


Mein Fitness-Studio ist meine Hausarbeit
Ich bin der Ansicht, dass Hausarbeit einen ähnlichen Effekt wie Fitness-Training hat. Wer dazu noch einen Garten oder gar ein Eigenheim sein Eigen nennt, der muss erst recht nicht sein sauer verdientes Geld in ein Fitness-Studio tragen. 

Kann es sein, dass ein Großteil der Fitness-Studio-Mitglieder doppelt bezahlen ? Einmal für das Studio, ein weiteres Mal für eine Reinigungskraft, weil sie die Hausarbeit nicht selbst erledigen ?

Nun können einige Fachleute behaupten, Reinigungsarbeiten unterliegen einseitiger Belastung. Das glaube ich erst, wenn ich eine Vergleichs-Studie zur Belastung im Fitness-Bereich zur Hausarbeit finde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen